Fortgeschittene

In diesem Beitrag stelle ich Schachbücher vor, die ein didaktisches Konzept haben.

Hans Bouwmeester, Schachtraining mit den Grossmeistern. Falken, Niedernhausen 1988, Softback 127 S. € 5.00

Hans Bouwmeester, Der Weg zu Meisterschaft. Rudi Schmaus, Heidelberg 1980, Softback 137 S. € 5.00

Ernst Bönsch, Schachlehre. Ein Handbuch für Lehrende und Lernende, Sportverlag Berlin 1985, Leinen im Schutzumschlag, 438 S, € 5.00
Umfassend.

Ernst Bönsch, Uwe Bönsch, Schachlehre, Schachtraining. Ein methodisches Handbuch für Lehrende und Lernende, das offizielle Lehrbuch des Deutschen Schachbundes. Sportverlag Berlin 2000, Leinen im Schutzumschlag, ca. 600 S, € 15.00

R. N. Coles, Dynamisches Schach, Engelhardt, Berlin 1963, Leinen 152 S, € 3.00

Karpow, Mazukewitsch, Stellungsbeurteilung und Plan, Sportverlag Berlin 1987, Leinen im Schutzumschlag, € 4.00

Albéric O’Kelly de Galway, Vers la Maitrise, Bernard Grasset, Paris 1984, Softback 245 S, € 5.00

Alexander Koblenz, Schach richtig analysieren. Sportverlag Berlin 1993, Hardcover 128 S, € 7.00
Koblenz war Michail Tals Trainer. Ich kann seine Bücher nur empfehlen.

Alexander Kostjew, Das Schachbuch für Meister von Übermorgen – Ein Lehr- und Traniningswerk nicht für den Nachwuchs, Beyer, Hollfeld, 2. Auflage 1995, Softback 147 S,  € 5.00

Alexander Kostyew, 40 Lessons for the Club Player. Batsford, London 1986, Softback 214 S,  € 4.00

Helmut Pfleger, Gerd Treppner, So denkt ein Schachmeister. Strategische und taktische Analysen. Falken, Niedernhausen 1987, Softback 118 S, € 3.00
Trotz des hochgestochenen Titels unterhaltsam und spannend.

H. C. Opfermann, Die neue Schachschule, das grosse Lehbuch des königlichen Spiels. Heyne, München 1974, TB 383 S. € 3.00
Die Opfermann-Bücher waren ein riesiger kommerzieller Erfolg, trotz – oder gerade wegen – ihres schwachsinnigen Inhalts. Wenn Sie mehr darüber, und  über Schachlehrbücher allgemein, erfahren wollen, lesen Sie diese wundervolle Glosse auf Schachlinks.com.

H. C. Opfermann, die Spielgeheimnisse der grossen Schachkämpfer, von Gioachino Greco bis zur Gegenwart. Heyne, München 1978, TB 380 S. € 3.00

 

H. C. Opfermann, Schach-Eröffnungen, meisterhaft gespielt. Heyne, München 1984, TB 380 S. € 3.00

Lászlo Orbán, Schach als Denkspiel. Eine Hilfe für den fortgeschrittenen Anfänger, 2. verbesserte Auflage 1976, 15-20 Tausend, dtv Taschenbuch308 S, € 3.00

Paul Schmidt, Schachmeister denken. Rau, Heidelberg 1949, Softback 78 S, € 1.00

Eugène Snosko-Borowski, So darfst Du nicht Schach spielen. Rau / Mädler 1986, TB 64 sS, € 2.00

Alexei Suetin, Schachtraining, Sportverlag Berlin 1985, Leinen im Schutzumschlag 255 S, € 5.00

Rudolf Teschner, Schach für Fortgeschrittene, Taktik und Probleme des Schachspiels, Falken, Niedernhausen 1982, Softback 96 S, € 3.00

Alex Yermolinsky, Der Weg zur Verbesserung im Schach. Ein US-Champion liefert Lösungen zu Schachproblemen aus dem wirklichen Leben, Gambit, London 2002, € 12.00